Allgemeine Geschäftsbedingungen und Hausordnung für die Electro Futura in Mögglingen


 § 1
Der Verkauf von Eintrittskarten für die Electro Futura (Veranstaltung) erfolgt ausschließlich über die Indoor Events GbR (Veranstalter). Für den Verkauf der Tickets gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 § 2
Mit dem Kauf eines Tickets wird für den Besuch des Electro Futura Festivals eine vertragliche Beziehung ausschließlich zwischen der Indoor Events GbR und dem Ticketkäufer begründet. Mit Kauf und Bezahlung des Tickets erwirbt der Kunde einen Anspruch auf Teilnahme an der Veranstaltung. Mit Bezahlung des Ticketpreises erhält der Kunde das Ticket. Dieses dient dem Kunden als Nachweis für die Zutrittsberechtigung in die Mackilohalle. Der Kunde ist gehalten, selbiges sorgsam aufzubewahren. Ein Weiterverkauf des Tickets und damit verbundene Abtretung des Anspruchs auf Zutritt zur Veranstaltung ist nicht gestattet. Der illegale Weiterverkauf wird strafrechtlich verfolgt.

§ 3
Mit Erwerb des Tickets erkennt der Kunde das Hausrecht des Veranstalters sowie die Veranstaltungsordnung des Veranstalters an. Der Veranstalter weist darauf hin, dass der Verzehr von alkoholischen Getränken, die nicht auf dem Veranstaltungsgelände erworben wurden, untersagt ist. Untersagt ist ebenso der Verzehr und Genuss von nach dem Betäubungsmittelgesetz untersagten Drogen. Den Anordnungen des Veranstalters sind Folge zu leisten. Der Veranstalter behält sich bei Verstoß gegen die Hausordnung und diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen das Recht vor, den Kunden/Besucher des Veranstaltungsgeländes zu verweisen.

§ 4
Der Veranstalter haftet nicht für Gesundheits- und/oder Körperschäden, Eigentumsschäden und Vermögensschäden des Besuchers. Dies gilt nicht, soweit der Schaden des Besuchers auf eine Verletzung der dem Veranstalter obliegenden Verkehrssicherungspflicht zurückzuführen ist. In diesem Fall haftet der Veranstalter bei Verletzungen des Körpers und der Gesundheit für vorsätzliche und fahrlässige Pflichtverletzungen. Im Übrigen haftet der Veranstalter nur für vorsätzliche oder grobfahrlässige Pflichtverletzungen. Die vorstehenden Regelungen gelten auch für Mitarbeiter und vom Veranstalter beauftragte Erfüllungsgehilfen.

 § 5
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung wegen höherer Gewalt auch kurzfristig abzusagen. Wird die Veranstaltung aus Gründen höherer Gewalt abgesagt besteht kein Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises.

§ 6
Mit Erwerb des Tickets stimmt der Kunde einer etwaigen Verwendung, Vervielfältigung und Verbreitung von Bild- und Tonaufnahmen seiner Person über analoge und digitale Datenträger sowie über Print-, Rundfunk- und Fernsehmedien einschließlich des Internets zu.

§ 7
Für Tickets gibt es kein Widerrufs- und Rückgaberecht! Für Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen, insbesondere Eintrittskarten für Veranstaltungen, findet das Fernabsatzgesetz gemäß §312g BGB keine Anwendung. Dies beinhaltet, dass ein zweiwöchiges Widerrufsrecht ausgeschlossen ist. Jede Bestellung von Tickets ist bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Tickets.

§ 8
Die kommerzielle Erstellung und Nutzung von Film, Foto- oder Tonaufnahmen, ohne die Zustimmung des Veranstalters ist untersagt.

§ 9
(1) Indoor Events GbR, als Veranstalter, steht auf dem Veranstaltungsgelände das alleinige Hausrecht zu.
(2) Das Hausrecht des Veranstalters wird vom beauftragten Sicherheitspersonal ausgeübt, deren Anordnungen unbedingt Folge zu leisten ist.
(3) Das Sicherheitspersonal kann bei Missachtung der Platzordnung und Zuwiderhandlung Hausverbote erteilen. Die Dauer des Hausverbotes erstreckt sich über die komplette Veranstaltungsdauer. Nach Ausspruch des Hausverbots verliert die Eintrittskarte ihre Gültigkeit. Der Anspruch auf Erstattung des Eintrittsgeldes entfällt.

§ 10
Es ist nicht gestattet:
(1) Bereiche, die für Besucher als nicht zugelassen gekennzeichnet sind, zu betreten;
(2) mit Gegenständen zu werfen;
(3) folgende Gegenstände auf das Festivalgelände mit zu bringen oder zu benutzen:

  1. Glas
  2. Waffen
  3. Tiere (ausgenommen Blindenhunde)
  4. Sofas
  5. Generatoren jeglicher Art
  6. Elektrische Kühlschränke
  7. Sperrmüll
  8. Kanister mit Benzin und andere leicht entzündliche Stoffe und Flüssigkeiten
  9. Autobatterien
  10. Gartenfackeln
  11. Jegliche pyrotechnischen Gegenstände
  12. Gasflaschen jeder Art
  13. Druckluftsirenen, Vuvuzelas u.ä., Musikanlagen, Megafone, PA-Systeme, selbstgebaute “Boomboxen” (aus Lärmschutzgründen verboten)

(Stand 10.02.2020)